Sie befinden sich hier: Start » Verein » Geschichten » Veronika Hafen schreibt über die Freizeit in der Toskana.

Mit Kunterbunt in der Toskana.

 

 

 

In der Toskana war es sehr erholsam daher das wir so wenige waren war das extrem entspannt das kein Kreis gemacht haben wir haben einfach Ausflüge gemacht daher das Katrin leider nicht mit kommen könnte weil  sie plötzlich krank geworden ist die blue Alexs Hündin mit gekommen am Ankunftstag sind wir im schtürmenenregen im der Dunkelheit mit dem Bus angekommen am Montag mussten wir erst den Bus aus dem Loch befreien da mit wir Ausflüge machen konnten am Nachmittag haben wir mit einer Gruppe getanzt wir haben uns  ziehen lassen und wieder fallen lassen der heißt zeitlos Tanz der hat mir sehr gut gefallen der Tanz war sowas wie eine Befreiung für mich ansonsten waren wir oft am Strand es war schön die blue am Strand laufen zu sehen sie hatte  sehr viel Spaß. Wir haben auch am einen Abend Cocktails getrunken die waren lecker. und am Tag waren wir bei dergleichen Cocktail und Eisbar Eis essen. Und wir waren jeden Tag in einen Kaffee .natürlich haben wir  am Abend wenn wir nach Hause gekommen sind was leckeres selbstgekochtes zu Abend gegessen. Einmal bin ich mit Chiara alleine auf so kleinen Berg rauf gegangen und wenn nur 20 Minuten gebraucht haben so oben waren daran kleines Dorf da wohnen der Nähe ist eine Burg war aber hoch bis da hin sind wir nicht gegangen an anderen Tag sogar mit der ganzen Gruppe hoch gelaufen obwohl es an manchen Stellen Zimlich schwer isthaben wir gut gemeistert mit der ganzen Gruppe den kleinen Berg rauf zu gehen wir haben die Burg angeschaut und haben uns die Sonne auf unser Gesicht scheinen lassen.2mal haten wir Stromausfall .Das war nervig weil wir Hunger haten und das Essen dadurch noch länger gebraucht hat als geplant am letzten arbend waren wir lecker im Restaurant essen.


 

 

Text: Kunterbunt-Reporterin Veronika Hafen 

Fotografie: Alexandra Kaufmann